Messwerte schnell mit GnuPlot und Python plotten
12 Nov 2008
2 minute read

Des Öfteren kommt es einem während des Studiums unter, dass man Messwerte grafisch darstellen soll/muss. Allerdings nicht nur für Laborprotokolle sondern auch für das allgemeine Verständnis stellen diese Verläufe eine wertvolle Hilfe dar. Wer nicht immer gleich zu den Riesen der mathematischen Programme wie Matlab von Mathworks, Scilab usw. greifen möchte, kann dafür auch genauso gut GNUPlot benutzen. GNUPlot selbst, stellt schon sehr viele Funktionen bereit um allerlei GnuPlot Grundkurs FU Berlin grafisches Zeugs zu erstellen, aber in Verbindung mit einer Skriptsprache wie Python ist es nahezu unschlagbar. Da ich erst neulich für einen Grundlagenversuch eine Alternative zum Zeichnen einer Diodenkennlinie suchte, hab ich das Skript hier geschrieben. Es ist natürlich sehr rudimentär, aber erlaubt das Beschriften der Achsen und die Angabe einer Datei mit Messwerten die wie folgt aufgebaut ist.

X-Wert Y-Wert
Spannung Strom

Wobei zwischen den einzelnen Elementen jeweils ein Tabulator als Trennzeichen zu setzen ist. Nach dem Durchlaufen des Skripts, wird der Graph per GnuPlot dargestellt und eine PNG-Datei mit dem Namen der Messwertdatei erstellt.

image

Prinzipiell war es das schon. Wenn man das Skript ausführbar macht (chmod u+x) und in das bin-Verzeichnis seines Benutzer legt (sollte natürlich auch im $PATH sein), dann brauch man den Pfad der Messwerte nicht jedesmal angeben, aber das weiß bestimmt jeder.

Python Skript zum Plotten von Kennlinien

Allgemein ist der Aufruf mit Shell-Argumenten so aufgebaut:

Kennlinie.py Messwertdatei X-Achsen-Bezeichnung Y-Achsen-Bezeichnung


comments powered by Disqus